TRAINING - BERATUNG - PLANUNG

cgc - Energieberatung für Gewerbe und Industrie schafft Ihnen Wettbewerbsvorteile durch Kostensenkung, die Ihrem Unternehmen eine Zukunftssicherheit bietet. Die Abhängigkeiten von Energiepreissteigerungen werden reduziert und Sie erhalten mehr Planungssicherheit. Da Sie damit zum Schutz der Umwelt und der Schonung von Ressourcen beitragen, bringt Ihnen die Energie-Effizienz-Beratung einen nachhaltigen Imagegewinn. 

Energieberatung für Gewerbe und Industrie

Die Energieberatung beinhaltet die genaue Erfassung des Ist-Zustandes eines Unternehmens, um anschließend konkrete Empfehlungen für Maßnahmen zur Verminderung des Energieverbrauches bei Heizung, Lüftung, Kühlung, Trink-Warmwasser-Bereitung und Produktionsprozessen zu geben. 
Die vorhandenen oder neu zu erstellenden Unterlagen sind Ausgangspunkte für die energetische Bewertung von Anlagen in Gebäuden. Eine sorgfältige Analyse aller Bedarfswerte von Primär-, End-, Hilfs- und Nutzenergie führt zu Vorschlägen, deren Umsetzung zu Kosten- und Energieeinsparung beiträgt.

Energieeffizienzberatung

Der effiziente Umgang mit Strom und Wärme hat sich noch nie so schnell ausgezahlt wie heute. Unternehmen, denen es gelingt, möglichst viel Energie einzusparen, verschaffen sich damit Kosten- und Wettbewerbsvorteile. Durch die Optimierung des Energieeinsatzes in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) werden Sie den Anforderungen an einen effektiven Klimaschutz gerecht. 

Zu diesem Zweck wurden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die „Energieberatung Mittelstand“ (EBM) in KMU gestartet. Ziel ist es, in KMU und bei Freiberuflern Informationsdefizite über Energieeinsparmöglichkeiten abzubauen, konkrete Energieeffizienzmaßnahmen mit Wirtschaftlichkeitsnachweisen vorzuschlagen und Investitionen zur Energieoptimierung zu ermöglichen. Der Abschlussbericht muss der Norm für Energieaudits DIN EN 16247-1 entsprechen.

Es besteht die Möglichkeit, mehrere Förderbausteine zu nutzen:

- einem nicht rückzahlbaren Zuschuss zu den Kosten für eine 
  Energieeffizienzberatung (z.B. BAFA-EBM)
- einem Zuschuss für die Umsetzung von Energiesparmassnahmen
  (z.B. BAFA-Querschnittstechnologieprogramm)
- KfW-Förderprogramme als Zuschuss, oder Krediten, teilweise mit  
 Tilgungszuschüssen
- Landesprogramme zur CO2-Reduzierung

Zur Durchführung der Energieeffizienzberatung im Rahmen der „Energieberatung Mittelstand“ sind nur Partner berechtigt, die in der dena-Beraterbörse der Deutschen Energieagentur gelistet sind.